Ordnungswidrigkeitenrecht

Das Ordnungswidrigkeitenrecht regelt geringfügige Verstöße gegen Gesetze. Die Ahndung bedarf wegen ihres geringen Unrechtsgehalts nicht der Durchführung eines Strafverfahrens, sodass Verstöße vorwiegend mit Verwarnungen und Bußgeldern sanktioniert werden.

Das Ordnungswidrigkeitenrecht umfasst insbesondere Rechtsverstöße im:

Verkehrsrecht
Gewerberecht
Steuerrecht
Baurecht
Jugendschutz
Arbeitsschutz
u.v.m.

Das Bußgeldverfahren beginnt meist mit Erhalt des Anhörungsbogens mit der erstmaligen Unterbreitung des Vorwurfs. 

Bereits jetzt sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt hinzuziehen, da eine unsorgfältig abgegebene Einlassung schädlich sein kann.